facebook

 
BannerbildBannerbildAmateurtheater BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Amateurtheater "Die Calauer" - Geschichte

Im September 1971 beschlossen die Teilnehmer der Bezirksdelegierten Konferenz der SED, die Entwicklung der Kultur unter den Arbeitern voranzutreiben. So entstand das Arbeitertheater des BKW Jugend in Lübbenau.
In den 70 Jahren wechselte die Theaterleitung des öfteren.
Das Theaterensemble des BKW „Jugend“ feierte Erfolge und Misserfolge. Auch in den 80er Jahren ging nicht alles glatt. 1987 scheiterte z.B. der Versuch, das „Friedensprogramm“mit Nerudatexten zu den Arbeiterfestspielen zum Erfolg zu führen.
Die große politische Wende 1989 sollte durch das Einstellen finanzieller Mittel das Ende des Arbeitertheaters sein. Aber es gab hier in Calau wieder Unentwegte, die von der darstellenden Kunst nicht lassen konnten und wollten.
In den 50 Jahren gab es zwar ständig Mitgliederflugtationen durch Alter, Umzug, persönliche Gründe, Studium, usw., aber „wir leben“ noch.
Das haben wir u.a. auch einer Person zu verdanken, Michaela Kretschmer( von uns allen Ela genannt).Als jüngere Schwester von Sylvia Berndt(Umbrecht), wurde Ela beim Theater vorgestellt, damit begann ein Lebensweg, nein, ein Lebenswerk. Sie wurde zum Urgestein des Ensembles.Diese Debüt feierte sie 1972, ab 1977 übernahm sie die Leitung des Theaters.
Sylvia studierte Theaterwissenschaften, Siegfried, der Vater, unterstütze uns beim Otto-Reuter-Programm und bei der Deko der Weihnachtsmärchen, Elas Mann war beim Fernsehen tätig und spielte ebenfalls bei unseren Programmen mit. Mutter Berndt, unser Irmchen, war viele, viele Jahre unsere Souffleuse. Sie ist mit 94 Jahren unser ältestes Mitglied.
43 Jahre hat Ela das Theater geführt. Sie schrieb Stücke, sie führte Regie, war Intendantin, Inspizientin, Technikerin, Garderobiere, Masken-und Bühnenbildnerin und nähte Kostüme und natürlich war sie auch Schauspielerin.
Im Jahr 2019 verstarb Ela und es drohte das Auseinanderbrechen der Gruppe, aber 6 Mitglieder sagten sich, wir machen weiter. Zurzeit sind wir 9 Mitglieder.
Wie viele Stücke schon gespielt wurden! Welch ein Repertoire!(z.B. Einige Märchen und Sketchprogramme) Zur Weihnachtszeit wurden fast immer Märchen gespielt.
7 Zwerge, Das tapfere Schneiderlein, Hänsel und Gretel, Frau Holle, Rotkäppchen, Cinderella, Rumpelstilzchen, Max und Moritz, Dornröschen, Der gestiefelte Kater, Froschkönig und vieles mehr.
Hans Sachs Fastnachtsspiele: Heißes Eisen, Kälberbrüten, Eulenspiegel und die Peltwäsche, Fahrender Schüler, Kupplerin, Rockenstube....
Moliere: Liebe als Arzt, Arzt wider Willen, Sganarele.
Shakespeare: Was ihr wollt.
Sketche: Man oh man I und II, Verbohrt, Amtsschimmel, Wenn einer eine Reise tut, Es grünt so grün, Atemlos...
Otto-Reuter-Programm:Verlorenes Lachen, Rübchen und andere Programme für Feiern...

Veranstaltungen